30. November 2009

Das Potenzial ausreizen

Wenn Oma mit dem Lastenrad herkömmliche Drahtesel abhängt und vollverschalte Rennräder mit 90 km/h unterwegs sind: ob aerodynamisch und besonders flott oder stabil und für Lasten ausgelegt - mittlerweile gibt es viele Spezialräder für verschiedenste Zwecke. Unterm Strich zeigen diese Entwicklungen, dass das Fahrrad in Alltag und Freizeit riesige Potenziale hat.
Der folgende ARD-Film verdeutlicht zudem, dass das Radeln auch mit Spezialrädern richtig Spaß und die Akteure stolz macht.
Und wenn dann auch noch die Fahrrad-Navigation attraktiv ist, sollte dem Rad als Verkehrsmittel der Zukunft nichts mehr im Weg stehen.
Weil die ARD das Einbetten generell unterbindet: zum Video bei YouTube...

Achim Hennecke

Kommentare:

  1. schade dass der film teilweise etwas bieder daher kommt. richtig optimal rübergebracht wird das potenzial hier meines erachtens noch nicht unbedingt. trotzdem gut, dass ihr das hier im blog stehen habt :-))

    AntwortenLöschen
  2. Werden die Anforderungen der speziellen Räder im Routenplner denn berücksichtigt? Das hieße nur gut asphaltierte breite Radwege und (Neben-)Strassen dürften berüchsichtigt werden.
    Üblicherweise ist man mit dem offenen Liegerad mit Geschwindigkeiten um 40km/h unterwegs (also vergleichbar mit Rennradgruppen) und mit verkleideten Rädern/Velomobilen sogar mit 50-55 km/h. Für diese Geschwindigkeiten sind nur wenige Radwege geeignet. Ein Routenplaner für Fernradrouten (150-300km) fürs zügige Radel wäre toll.

    AntwortenLöschen
  3. Im Moment gibt es bei der Routenplanung auf http://www.naviki.org noch keine Wahlmöglichkeiten für spezielle Fahrrad-Typen. Zukünftig werden wir aber die Auswahl verschiedener Beschaffenheiten anbieten, um z.B. MTB- und Rennrad-Anforderungen oder für Kinder geeignete Routen bevorzugt zu berücksichtigen.
    Davon abgesehen führt die Existenz besonders flotter Räder, mit denen man bis zu 55 km/h fährt, wohl auch zu der Grundsatzfrage rund um die Benutzungspflicht von Radwegen...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar im Naviki-Blog!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.