28. Juni 2011

Zwischenziele hinzufügen und verschieben

Das Hinzufügen und Verschieben von Zielen ist mit Naviki ganz einfach. So lässt sich problemlos eine maßgeschneiderte Radroute erstellen und an frei wählbare Zwischenziele anpassen. Wer möchte, kann sich auf diese Weise auch einen Rundkurs berechnen lassen. Weil wir recht häufig gefragt werden, wie dies funktioniert, haben wir zu dem Thema folgenden kurzen Film gemacht:



Übrigens: wer die Naviki App nutzt, findet alle auf der Website geplanten Routen automatisch sofort auch auf der App unter "Meine Wege" (Voraussetzung: die Route wird auf naviki.org im angemeldeten Status geplant).

Achim Hennecke

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich meine zu beobachten, dass die Routingergebnisse in Hinsicht der Fahrradfreundlichkeit mit der Zeit schlechter geworden sind.
    Wo er mich vor einem Jahr noch über schöne Feld- und Waldwege fernab jeglicher Zivilisation geführt hat, leitet er mich jetzt über Radwege direkt neben der Bundesstraße und mitten durch Dörfer und Städte hindurch.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, fließen alle hochgeladenen Tracks automatisch als besonders empfehlenswerte Radrouten in die Bewertung ein. Stimmt das so?
    Ich glaube nämlich nicht, dass das wirklich ein gutes Kriterium ist. Dazu müssten die Leute schon selektiv bestimmte Streckenabschnitte hochladen, und nicht einfach alles.

    Werden eigentlich auch offiziell beworbene und beschilderte Radwege (z.B. Kaiserroute) besonders gewichtet?
    Wenn ja, kann man diese Routen auch einzeln extrahieren?

    Es währe übrigens schön, wenn man noch ein paar Kriterien festlegen könnte, wie:
    Bergig, nicht asphaltiert, Siedlungen meiden, etc...

    Unterm Strich bin ich aber immer noch recht begeistert von diesem Dienst. Ich plane fast alle meine längeren Touren damit. Allerdings nutze ich kein Smartphone, sondern ein Garmin Gerät.

    Grüße,
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. meine erfahrungen sind, das ich mit naviki extrem viele wald u wiesentouren ausgewiesen bekomme (was auch gut ist), teilweise wirklich nur mtb tauglich oder für wanderer.aber das ist dann eben die kürzeste route u macht fun zu fahren.auch ich poste meine wege als öffentliche , damit andere user vielleicht davon profitieren können.nur wo kann ich die wege der anderen einsehen?würde gern sehen welche touren andere so fahren und mir vielleicht anregungen holen. gibt es da einen trick oder verfliessen alle gemeinsam... liebe grüße michael

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe lange eine brauchbare Fahrradnavigation gesucht und mit Naviki gefunden. Ich war angenehm überrascht welche Wege Naviki auswählt, obwohl leider auch mal die überquerung einer Hauptverkehrsstraße aufgezeigt wurde, die an dieser Stelle auf gar keinen Fall überquert werden kann. Navigationsgeräten, welcher hersteller auch immer darf man eben niemals zu 100% vertrauen ;) Schön wäre es wenn irgendwann die Radwanderwege wie z.B. die Ostseeküstenradwege 1 und 2 sowie weitere bereits bekannte Radfernwege auswählbar währen. Einzig negativ aufgefallen ist die fehlende Ausrichtung des Weges in Fahrtrichtung, zumindest habe ich noch keinen Weg gefunden das einzustellen, falls es die Möglichkeit gibt. Fazit, noch leichte Mängel, oder besser geschrieben, noch leichtes Verbesserungspotenzial aber sonst Top! Weiter so!

    AntwortenLöschen
  4. "leider" bin ich im besitz eines Smartphones mit dem Windows 7 Betriebssystem... so bleibt mir nur zu hoffen das es irgendwann auch mal eine App für mich gibt!!!

    AntwortenLöschen
  5. liebe leutz,

    ich finde naviki eigentlich hervorragend nur stört mich eine tatsache massiv:
    warum könnt ihr naviki nicht weiterhin als s60 fähiges app anbieten???
    die alte version genügt doch.ich finde es verständlich das ihr in der richtung nicht weiterentwickelt. trotzdem hätte man die app doch weiterhin als download bestehen lassen können...
    grüßle

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Ich möchte die Idee der offiziellen Radwanderwege unterstützen. Es wäre super, wenn wir einfach anklicken und diesen Wanderweg fahren. Evtl. erstellt ihre eine Kommunity dafür!

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde gerne wissen wollen, wann die Naviki-App nun endlich vernünftige Karten anbietet, statt nur Google Maps. Die Routen sind zwar super, keine Frage, aber ich benutze sowohl die iPhone-App, als auch die Webseite derzeit leider ausschließlich, um eine Fahrradroute von A nach B zu berechnen.

    Weil wenn ich in der Naviki-App die Route abfahre, ist locker 50 % der Route von der Karte her im Niemandsland, also ohne Wege, wenn ich das heruntergeladene GPX-File dagegen mit MotionX öffne (OSM-Karten u.a.), wo auch die kleinsten Fahrrad- und Fußgängerwege erfaßt sind, ist alles perfekt.

    Wäre schön, wenn das geändert wird, OSM macht doch sowieso mehr Sinn bei den Naviki-Apps, weil halt alle Fahrradwege vorhanden oder schnell zu ergänzen und auch Offlinenutzung möglich.

    AntwortenLöschen
  8. @Thomas: Die Auswahlmöglichkeiten werden wir, ähnlich wie von Dir vorgeschlagen, zukünftig noch verfeinern. Themenrouten bzw. solche mit einem speziellen Namen kannst Du am besten über die allgemeine Suche (oben, mittig) aufrufen. Zwar fließen grundsätzlich alle hochgeladenen Tracks ins Routing ein, Naviki wird aber mittelfristig die am häufigsten hochgeladenen und am besten bewerteten Abschnitte bevorzugen.
    @Michael: Nein, den Trick gibt's zurzeit nicht, obwohl das natürlich machbar wäre. Hintergrund: wir sehen Naviki in erster Linie als Routenplaner für Deine individuelle Start-Ziel-Verbindung und weniger als "Tourenportal". Aber mal sehen, ob wir so eine Funktion zukünftig auch anbieten werden...
    @Chris, @Dominik: Danke für das Feedback. Und die "offiziellen" Radwege findet Ihr am besten über die Suche (s.o.).
    @Maxiklin: Ja, wir haben auch OSM als Hintergrundkarte für die Apps vorgesehen. Wann genau wir das einführen werden, ist allerdings noch unklar.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    da ich keine Kontakt Email finde, auf diesem Weg:
    Irgendetwas scheint mit dem Routing nicht zu stimmen wenn die Route über eine Fähre führt. Bspw Travemünde - Priwall. Es wird dann übers Festland geroutet, knapp 50km statt 240m. Sehr ärgerlich....

    Gruß
    Hibbert

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar im Naviki-Blog!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.